Nachlassvermögensverwaltung
Die Verwaltung von nachlassbefangenem Vermögen stellt Anforderungen an den Nachlassvermögensverwalter, die mit der klassischen Form von Vermögensverwaltung nur eingeschränkt vergleichbar sind.
Neben den Vorgaben, die das Gesellschaftsrecht, Steuerrecht und Bank- und Kapitalmarktrecht dem Vermögensverwalter auf nationaler wie internationaler Ebene macht, liegt die Besonderheit der Nachlassvermögensverwaltung in der starken erbrechtlichen Überformung aller Handlungen des Nachlassvermögensverwalters. Entscheidungen, die bei der regulären Vermögensverwaltung unproblematisch getroffen werden dürften, können im Fall der Nachlassvermögensverwaltung unzulässig sein. Es droht die zivilrechtliche Haftung, schlimmstenfalls die strafrechtliche Verantwortlichkeit des Vermögensverwalters, der diese Vorgaben nicht hinreichend berücksichtigt.
Wir sind mit der Abwicklung von Nachlassvermögen seit Jahren bestens vertraut. Unser Erfahrungsschatz reicht von der Abwicklung insuffizienter Nachlässe und Befriedigung der Nachlassgläubiger im Rahmen eines Nachlassinsolvenzverfahrens bis zur Verwaltung und Verwertung sehr vermögender Nachlässe als Testamentsvollstrecker und Treuhänder. Wir werden für Erblasser, Erben und Nachlassgläubiger tätig. Ein besonderer Schwerpunkt unserer Tätigkeit liegt in der Vertretung von Banken gegenüber Nachlässen.