ws_portrait_webformat_v1.560

Dr. Richard Scholz ist Rechtsanwalt und Partner bei WELLENSIEK Rechtsanwälte. Seit dem Frühjahr 2002 berät er am Standort Frankfurt am Main in insolvenz- und gesellschaftsrechtlichen Fragen mit besonderem Fokus auf Distressed Debt, M&A in der Krise, den Kauf/Verkauf von notleidenden Immobilienportfolien, verbrieften Immobiliendarlehen, Beratung der Geschäftsführung vor Insolvenzantragstellung. Unter anderem hat Dr. Richard Scholz die internationale Beratungspraxis bei WELLENSIEK aufgebaut. Dabei berät er insbesondere internationale Mandanten in Deutschland (Finanzinvestoren, Investmentbanken).

Nach dem Abschluss seiner juristischen Ausbildung einschließlich Promotion und LL.M.-Studium in den USA begann Dr. Richard Scholz seine Berufslaufbahn bei KPMG Deutsche Treuhand Gesellschaft. Dort war er in den Bereichen International Taxation und Corporate Finance/M&A tätig. Im Jahre 2002 wechselte er zu WELLENSIEK und beriet zunächst insbesondere im Hinblick auf notleidende Immobilienkreditportfolien. Darüber hinaus wurde er bei den Insolvenzgerichten in Offenbach und Hanau zum Insolvenzverwalter bestellt. Dr. Richard Scholz referiert regelmäßig über Themen aus dem Insolvenz- und Gesellschaftsrecht.

Dr. Richard Scholz zählt seit 2005 zu den regelmäßig empfohlenen Rechtsanwälten der Kanzlei WELLENSIEK. Mitbewerber beurteilen ihn als „gut vernetzt und pragmatisch“ sowie als „systematisch und zielorientiert“. Ebenfalls wird er in THE LEGAL 500 sowie bei Chambers and Partners aufgeführt.

Tätigkeitsschwerpunkte

Insolvenzrecht, Gesellschaftsrecht, Beratung im Bereich Distressed Debt, M&A in der Krise, Kauf und Verkauf von notleidenden Immobilienportfolien, Non Performing Loans, Beratung von Gläubigern bei verbrieften Immobilienportfolien, Geschäftsführerberatung bei vorinsolvenzlichen Fragestellungen, Vorbereitung Insolvenzantragstellung, Kauf aus der Insolvenz, Vorbereitung und Umsetzung Insolvenzplanverfahren und Eigenverwaltung

Ausgewählte Mandate

  • Beratung der Geschäftsführung in der Restrukturierung eines Shopping Centers Portfolio mit Verbindlichkeiten von über EUR 750 Mio.
  • Beratung bei der außerinsolvenzrechtlichen Liquidierung einer deutschen Tochtergesellschaft eines in Amerika börsennotierten internationalen Konzerns
  • Beratung eines Großgläubigers bei der Wahrung seiner Rechte in der Insolvenz eines deutschen börsennotierten Immobilienkonzerns (Restrukturierung über ein Insolvenzplanverfahren)
  • Vorbereitung Eigenverwaltung und Insolvenzplanverfahren nach dem ESUG bei einem großen mittelständischen Unternehmen mit über 1200 Mitarbeitern
  • Beratung einer indischen Bank als Gläubiger bei der Insolvenz eines Automobilzulieferers
  • Beratung der Geschäftsführung bzgl. Insolvenzantragspflichten bei einem mittelständischen Bauträger

  • Seit 2010
    Vorlesung im Insolvenzrecht als Lehrbeauftragter an der Frankfurt School of Finance, Frankfurt am Main
  • Seit 2009
    Fachanwalt für Insolvenzrecht
  • 2007 bis 2010
    Insolvenzverwalter an den Insolvenzgerichten Offenbach und Frankfurt am Main
  • Seit 2006
    Partner bei WELLENSIEK Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft
  • Seit 2004
    Fachanwalt für Steuerrecht
  • Seit 2002
    Rechtsanwalt bei WELLENSIEK Rechtsanwälte in Frankfurt am Main
  • 1998 bis 2002
    Rechtsanwalt und Tätigkeit für KPMG Deutsche Treuhand Gesellschaft in den Bereichen International Taxation und Corporate Finance/M&A
 

  • 1998 bis 1999
    Postgraduiertenstudium (LL.M.), Southern Methodist University, Dallas, Texas
  • 1995 bis 1997
    Promotion zum Dr. jur. an der Johann Wolfgang Goethe Universität
  • 1994 bis 1998
    Rechtsreferendariat am Landgericht Frankfurt am Main, Zweites Staatsexamen
  • 1989 bis 1993
    Studium der Rechtswissenschaften (Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt/Main), Erstes Staatsexamen

  • RWS-Verlag, 2014
    Molitor/Hild, Immobilien in der Insolvenzrechtspraxis: Insolvenzgründe im Zusammenhang mit Immobilientransaktionen
  • FC-H, 2006
    Scholz/Hofmann (Teil-) Outsourcing bei notleidenden Krediten: Transaktionsmanagement bei dem Verkauf von Einzelforderungen und Portfolios
  • Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung e.V.
  • Frankfurter Juristische Gesellschaft e.V.
  • Deutscher Anwaltverein (DAV) e.V., Arbeitsgemeinschaft Insolvenz und Sanierung
  • Southern Methodist University Alumni Vereinigung e.V.