Matthias Nierhaus ist Rechtsanwalt bei WELLENSIEK und seit dem Jahr 2018 am Standort München tätig. Dort berät er Mandanten im Bereich der Sanierung und Restrukturierung. Darüber hinaus unterstützt und begleitet er Unternehmen in der Eigenverwaltung.

Nach dem Abschluss seines zweiten juristischen Staatsexamens war Matthias Nierhaus zunächst für Pöllmann Rechtsanwälte – Insolvenzverwalter in München im Bereich Unternehmensinsolvenzen tätig. Ab 2016 war er für Schultze & Braun Rechtsanwaltsgesellschaft für Insolvenzverwaltung in München mit dem Schwerpunkt Unternehmensinsolvenzen tätig. Herr Nierhaus spricht Englisch als zweite Muttersprache.

Tätigkeitsschwerpunkte

Sanierungs- und Restrukturierungsberatung, Eigenverwaltung, ESUG-Verfahren

Ausgewählte Mandate

  • Eigenverwaltung eines IT-Unternehmens
  • Fortführung und sanierende Übertragung eines Alten- und Pflegeheims als verfahrensleitender Rechtsanwalt
  • 1 Jährige Fortführung im Insolvenzverfahren und sanierende Übertragung eines Maschinenbaukonzerns mit 170 Mitarbeitern und 6 Gesellschaften als verfahrensleitender Rechtsanwalt
  • Abwicklung eines Baukonzerns als verfahrensleitender Rechtsanwalt

  • Seit 2018
    Rechtsanwalt bei WELLENSIEK in München
  • 2016 bis 2018
    Rechtsanwalt/Insolvenzverwalter bei Schultze & Braun, München
  • 2007 bis 2016
    Rechtsanwalt/Insolvenzverwalter bei Pöllmann Rechtsanwälte - Insolvenzverwalter, München
  • 2006
    freier Mitarbeiter bei Rotter & Rechtsanwälte, München
 

Ausbildung

  • 2002 bis 2004
    Rechtsreferendariat am OLG München, Zweites Staatsexamen
  • 1995 bis 2002
    Studium Rechtswissenschaften (Universität Passau, Universität München), Erstes Staatsexamen