ws_portrait_webformat_v1.515

Dr. Michael Burkert ist Rechtsanwalt bei WELLENSIEK und seit dem Jahr 2013 am Standort Heidelberg in der Insolvenzverwaltung sowie der Sanierungs- und Restrukturierungsberatung tätig. Zudem gehört er dem Bankenteam von WELLENSIEK an.

Nach dem Abschluss seiner juristischen Ausbildung einschließlich LL.M.-Studium in London begann Dr. Michael Burkert im Jahr 2010 als Associate Analyst für Bankenratings bei der Ratingagentur Moody's in Frankfurt am Main. Daraufhin wechselte er zur Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) und war dort zweieinhalb Jahre in der Grundsatzabteilung tätig. Mit seinem Know-how auf der Schnittstelle zwischen Finanzmarkt und Restrukturierung berät er Finanzinstitute und hält Vorträge u.a. zur „Abwicklung systemrelevanter Kreditinstitute in Europa“. Parallel ist Dr. Michael Burkert als Dozent an der Frankfurt School of Finance & Management sowie als Prüfer an der IHK Mainz jeweils im Studiengang „Bankfachwirt“ tätig.

Tätigkeitsschwerpunkte

Insolvenzverwaltung („Schattenverwaltung“), Sanierungs- und Restrukturierungsberatung, Bankrecht, Bankeninsolvenzrecht.

Ausgewählte Mandate

  • Übertragende Sanierung eines mittelständischen Konzerns der Automobilzulieferindustrie
  • Abwicklung eines börsennotierten Aktienkonzerns
  • Schattenverwaltung

  • Seit 2013
    Rechtsanwalt bei WELLENSIEK in Heidelberg
  • 2011 bis 2013
    Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA), Grundsatzabteilung, Frankfurt am Main
  • 2010 bis 2011
    Moody's, Associate Analyst im Bereich Bankenratings, Frankfurt am Main
 

Ausbildung

  • 2011 bis 2014
    Promotion zum Dr. jur. an der Universität Leipzig zum einem insolvenzrechtlichen Thema
  • 2009 bis 2010
    LL.M.-Studium an der Queen Mary School of Law, London (Schwerpunkt: Banking & Finance); Vollstipendium des Centre for Commercial Law Studies in London
  • 2006 bis 2008
    Rechtsreferendariat am Landgericht Frankfurt, Wahlstation in London, Zweites Staatsexamen
  • 2005 bis 2006
    Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Baker & McKenzie CIS in Moskau
  • 1999 bis 2005
    Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Bayreuth, Leipzig, Tomsk/Russland und London/UK, Erstes Staatsexamen

  • Nomos, 2014
    Der Debt-to-Equity Swap im Spannungsverhältnis von Gesellschafts- und Insolvenzrecht, Diss.
  • KPMG-Newsletter 2014
    Das Sanierungs- und Abwicklungsgesetz für Banken – Vorbild für die Insolvenzordnung? (zusammen mit Christopher Seagon)
  • KPMG-Newsletter 2014
    Das neue Sonderinsolvenzrecht für Banken: die richtige Antwort auf die Finanzmarktkrise in Europa? (zusammen mit Dr. Rüdiger Theiselmann)
  • Die Sanierung und Abwicklung systemrelevanter Banken nach dem SAG
    Verband der Repräsentanten ausländischer Banken in Deutschland e.V.; 20. Januar 2015
  • The Resolution of systemically relevant Banks in Europe
    Delegation der chinesischen Zentralbank bei der Deutschen Bundesbank; 15. Mai 2013
  • Die zukünftige Abwicklung von Banken in Deutschland
    Delegation der tadschikischen Zentralbank bei der Deutschen Bundesbank in russischer Sprache; 10. April 2013
  • INSOL Europe